Category Archives: Sächsische Schweiz

Immer wieder Mittwochs zu den Felsen…

…der hinteren Sächsischen Schweiz
Mittwoch 10 Uhr im Kirnitzschtal – sechs Wanderer starten mit den zwei Nationalparkführern Irina und Holger Natusch von der Haltestelle Nasser Grund am Parkplatz in Richtung Kuhstall. Diesmal ist bei der wöchentlich stattfindenden, geführten Wandertour auch ein Vierbeiner mit dabei. „Diese Wanderung ohne schwierige Treppen oder Leitern ist mit Hunden problemlos machbar.“ beruhigt Holger Natusch. Nur noch die Wanderer aus der Straßenbahn abwarten und schon geht’s los.

Kinder meistern aktive Herausforderungen…

…bei Waldjugendspielen im Nationalpark
„Ich hab’s geschafft!“ – Diesen begeisterten Satz hörten die Betreuer der Grundschüler, die Anfang Juni die Waldjugendspiele im Nationalpark erlebten, öfter. Mitarbeiter der Nationalparkwacht und der Umweltbildung hatten das Gelände um die Jugendbildungsstätte Sellnitz in einen Naturbildungs- und Lernparcours verwandelt. 180 Kinder aus Lohmen, Struppen, Heidenau, Hohnstein und Papstdorf lösten dabei sportliche und knifflige Herausforderungen an bis zu zehn Stationen. Und „schaffen“ konnten Sie so einiges: Etwa Punkte sammeln beim Zapfenzielwurf, Rätsel knacken beim Quiz zur historischen Waldnutzung oder Naturwissen beweisen beim lebensgroßen Wald-Suchbild.

Erfolgreiche Zugtaufe…

…dank Netzwerk von Frankfurt bis Hinterhermsdorf
Nationalparkverwaltung bedankt sich bei über 100 Helfern
Und „Husch“ war es vorbei. Der Akt der Zugtaufe war so kurz, dass viele der umstehenden 400 Gäste aus Bad Schandau und Leipzig, das spritzende Wasser gar nicht bemerkt haben.
Das war jedoch nicht das Entscheidende. Alle Taufpaten haben darauf hingewiesen, dass der Zug seinen Namen „Nationalpark Sächsische Schweiz“ als Anerkennung der Deutschen Bahn dafür erhalten hat, dass hier der Tourismusverband, engagierte Bürgermeister, Verkehrsbetriebe, das Landratsamt und viele Einzelpersonen mit der Nationalparkverwaltung daran arbeiten, dass die Gäste unkompliziert, bequem und günstig zum Wandern kommen und auch wieder zurück. Ähnlich ist es im Nationalpark Böhmische Schweiz.

Über ein Vierteljahrhundert für…

…Amselfallbaude und Nationalpark aktiv
Vor kurzem verabschiedete sich der 88-jährige Dresdner Heinz Franke als langjähriger Betreuer der Nationalparkinformationsstelle Amselfallbaude aus dem ehrenamtlichen Naturschutzdienst in der Nationalparkverwaltung. „Was mein Motiv war, die Aufgabe in meinem Rentenstand zu übernehmen?“ fragt er zurück. „Ich war Sportwanderer und wollte fit bleiben und das mit etwas Sinnvollem verbinden. Da kam mir der Naturschutzdienst gerade recht.

Königsteiner Schüler unterstützen…

…Nationalparkverwaltung bei der Ausbildung
Umweltbildungsprogramme starten in die Saison
15 Schüler der ersten Klasse aus Königstein mit ihrer Lehrerin Frau Zschernig waren gestern im Nationalpark in besonderer Mission unterwegs. Die Rollen waren getauscht, denn sie halfen die neuen Mitarbeiter der Umweltbildung auszubilden und waren als Probegruppe für ein Videotraining bei Spielen im Wald und der Natur unterwegs.

Maschinenweg wird zu Wanderpfad

Nach einer letzten Waldpflegemaßnahme renaturiert die Nationalparkverwaltung aktuell einen Maschinenweg, der früher in der Nähe des Kleinsteins im Goldbachtal zum Holztransport angelegt wurde. Der nicht markierte Weg war unter der Last des abtransportierten Holzes zerstört worden und wird als Fahrweg künftig nicht mehr gebraucht. Er soll nach den aktuellen Baumaßnahmen weiter als Pfad für Wanderer zur Verfügung stehen, wurde aus dem Wiesentälchen heraus verlegt und soll künftig leicht erhöht an der Hangschulter entlang laufen.

Wege im Nationalpark wieder für Wanderer aufbereitet

„Die meisten Wanderer freuen sich, wenn sie sehen, dass ich mit dem Bagger die Wege wieder glatt ziehe. Es gibt oft gute Gespräche.“ weiß Hajo Wehler, der in der Nationalparkverwaltung lange Erfahrung mit der Bedienung des  schweren Geräts hat und jedes Jahr vor Ostern die Spuren der Waldpflege beseitigt. Die Nationalparkverwaltung hat ihre Waldpflegemaßnahmen planmäßig Mitte März abgeschlossen. Punktuell muss noch Holz aus dem Wald heraus transportiert werden. Inzwischen hat Hajo Wehler unterstützt von Firmen aus der Region nahezu alle betroffenen Wege wieder instand gesetzt.

Naturschutzhelfer mit Gewinn im Nationalpark

„Jetzt weiß ich endlich, warum die Nationalparkwacht plötzlich anrief und meine Kleidergröße wissen wollte!“ rief Dietmar Zeiler, als er beim Treffen der ehrenamtlichen Naturschutzhelfer auf die Bühne des Nationalparkzentrums gerufen wurde. Hier durfte er von Dr . Dietrich Butter eine hochwertige Rangerjacke als Gewinn in Empfang nehmen. Viele der 82 Ehrenamtler hatten sich bei einer Umfrage von EUROPARC Deutschland beteiligt, bei der Inhalt und Qualität der Arbeit der Schutzgebietsverwaltungen mit freiwilligen Helfern abgefragt wurde. Bundesweit engagieren sich über 3.000 Menschen ehrenamtlich in den großen Schutzgebieten.

Sebnitz eröffnet dritten Nationalpark…

…Bahnhof Deutschlands
In der Großen Kreisstadt Sebnitz in der Nationalparkregion Sächsische Schweiz weihten heute Oberbürgermeister Mike Ruckh mit Landrat Michael Geisler und den Leitern der Nationalparkverwaltung Böhmische und Sächsische Schweiz Pavel Benda und Dr. Dietrich Butter den dritten Nationalpark-Bahnhof Deutschlands ein. Das attraktive Bahnhofsgebäude ist das Eingangstor für Reisende mit der Nationalparkbahn sowohl in die Sächsische als auch in die Böhmische Schweiz.

Eispanzer auf Stufen und Wanderwegen

Stiegen und Wege in der Nationalparkregion sind stellenweise stark vereist. Durch das Begehen der Schneedecke und den Wechsel von Tau- und Frostwetter haben sich stellenweise dicke Eispanzer auf den Wanderwegen sowie den Stein- und Holzstufen in der Sächsischen Schweiz gebildet. Besucher werden um erhöhte Vorsicht gebeten. Wer Spikesohlen besitzt, die man zusätzlich über die Wanderschuhe anziehen kann, sollte diese nutzen. Besucher betreten den Wald – wie immer – auf eigene Gefahr.