Der Traum August des Starken

Sachsens Versailles in neuer Pracht
Eröffnung von drei neuen Ausstellungsteilen im Barockgarten | sanierte Wasserspiele wieder in Betrieb | Park in neuer Größe erlebbar
Anfang Juni diesen Jahres übergab das Sächsische Immobilien- und Baumanagement (SIB) der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen (SBG) gGmbH die sanierte Gartenanlage des Barockgartens Großsedlitz. Der Schlossbetrieb präsentiert nun drei neue Ausstellungsteile. Ein barockes Fest mit historischen Schaustellungen feiert dies am 01. Juli.

Skulpturen, Orangen und Weißer Adler
Großsedlitz‘ Geschichte ist nicht nur einfach die einer hübschen Grünanlage. In den neuen Ausstellungen, die am 01. Juli eröffnen, erinnert der Schlossbetrieb an die vielgestaltige Historie des Barockgartens. Im Kopfbau der Oberen Orangerie präsentiert „Göttergarten und Gartengeschichte“ originale Bildwerke der Gartenanlage, die im frühen 18. Jahrhundert gefertigt wurden und nun nach ihrer Restaurierung erstmals wieder Besuchern gezeigt werden können. Denn die mythologischen Skulpturen, die Wege und Wasserbecken im Barockgarten säumen, sind oft Kopien der empfindlichen Originalzeugnisse.

In der unteren Orangerie erzählt „Von Wein, Feigen, Spargel und goldenen Äpfeln – Orangerie- und Gartenkultur im Barockgarten Großsedlitz« von der Geschichte des Gartens als Landschloss mit Zitruspflege. Mehrere hundert edle Orangen- und Pomeranzenbäumchen sammelte Kurfürst Friedrich August I. hier und präsentierte so seine Macht mit den exotischen Pflanzen und Früchte, die – nach der griechischen Sage – als das „Gold des Herkules“ galten. Umso erfreulicher für das Schlösserland Sachsen, dass die alte Orangeriekultur in diesem Mai auch wieder nach Dresden ziehen konnte. Mit der Rückkehr von Orangenbäumen in den Dresdner Zwinger wurde auch Dresdens älteste Orangerie wiederbelebt. Dort stehen von Mai bis September 76 Bitterorangenbäumchen, die in der Orangerie von Großsedlitz gehegt und aufgezogen wurden und im Winter wieder werden.

Barock tafeln mit Graf von Wackerbarth…
Einem speziellen und weniger bekannten Kapitel der Großsedlitzer Geschichte widmet sich die Ausstellung „August der Starke, der Polnische Weiße Adlerorden und die Schlösser der Wettiner“ in der Langgalerie der Oberen Orangerie. Den Orden stiftete August der Starke am 1. November 1705 auf der Grundlage des älteren, von König Władysław Łokietek 1325 gegründeten polnischen Ordens, auch um die polnisch-litauischen und die sächsischen Adeligen auszuzeichnen, zu motivieren und zu verbinden. Am 03. August 1727verlieh er den ersten Orden – im Barockgarten Großsedlitz, der auch als repräsentatives Ordenshaus fungierte. An die mit dem Orden verbundenen, rauschenden Feste erinnert mit Eröffnung der Ausstellung das barocke Gartenfest am 01.07.2017. Besucher können dann eine kleine Zeitreise in den Barock antreten und den in liebevoll gestalteten Kostümen flanierenden Schaustellern bei dem Nachspiel des „privaten Vergnügens“ von Graf Wackerbarth, einem der Mitgründer des Barockgartens, beiwohnen. Für weitere Unterhaltung sorgen Modeschauen, Fechtkurse und barocke Spiele.

Wer es etwas moderner mag, dem sei der Audioguide der Schlösserland-App ans Herz gelegt. In ihm führt Johann Christoph Erdmann, der erste Gartenmeister des Barockgartens, durch die Anlage. Neben einer unterhaltsamen Führung gibt es exklusives Bildmaterial und Hintergrundinfos zur Gartengeschichte. Verfügbar ist die App in englisch und deutsch für mobile Endgeräte unter Android und iOs im GooglePlay und App Store.

www.barockgarten-grosssedlitz.de
www.schloesserland-sachsen.de/Schloesserland.Sachsen/Schloesserland

Mit freundlichen Grüßen
Franziska Kleeberg | Presse & Kommunikation

SCHLÖSSERLAND SACHSEN
Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen
Stauffenbergallee 2a | 01099 Dresden | Germany

Telefon Phone +49 (0) 3 51 5 63 91 – 1322
Mobil Cell Phone +49 (0) 1 60 4 90 69 26

Franziska.Kleeberg@schloesserland-sachsen.de | www.schloesserland-sachsen.de |
http://facebook.com/schloesserland.sachsen