Coswig

Coswig

Rathaus

Meißen

Meißen

Porzellan und Wein

Mayrhofen

Mayrhofen

Zillertal in Tirol

Dresden

Dresden

Landeshauptstadt Sachsen

Freddy Pfister Band

Freddy Pfister Band

CD Nr.4 - Unglaublich

 

Maschinenweg wird zu Wanderpfad

Nach einer letzten Waldpflegemaßnahme renaturiert die Nationalparkverwaltung aktuell einen Maschinenweg, der früher in der Nähe des Kleinsteins im Goldbachtal zum Holztransport angelegt wurde. Der nicht markierte Weg war unter der Last des abtransportierten Holzes zerstört worden und wird als Fahrweg künftig nicht mehr gebraucht. Er soll nach den aktuellen Baumaßnahmen weiter als Pfad für Wanderer zur Verfügung stehen, wurde aus dem Wiesentälchen heraus verlegt und soll künftig leicht erhöht an der Hangschulter entlang laufen.

Saisonauftakt der Turnuswanderungen im Nationalpark

Mit zwölf Wanderern zum Naturerlebnis
„Ist doch ideales Wanderwetter“ freut sich die erste Wanderin, die Dienstagvormittag zu Nationalparkführer Steffen Petrich an den Treffpunkt ans Haus des Gastes kommt. Vor kurzem noch waren die Gäste in ihrem Arbeits- oder Schulalltag gefangen. Steffen Petrich gelingt es mit wenigen lockeren Sätzen Urlaubslaune zu verbreiten und Lust auf die Turnuswanderung „Abseits der Touristenströme“ rings um Kurort Rathen und die Bastei zu wecken.

Wege im Nationalpark wieder für Wanderer aufbereitet

„Die meisten Wanderer freuen sich, wenn sie sehen, dass ich mit dem Bagger die Wege wieder glatt ziehe. Es gibt oft gute Gespräche.“ weiß Hajo Wehler, der in der Nationalparkverwaltung lange Erfahrung mit der Bedienung des  schweren Geräts hat und jedes Jahr vor Ostern die Spuren der Waldpflege beseitigt. Die Nationalparkverwaltung hat ihre Waldpflegemaßnahmen planmäßig Mitte März abgeschlossen. Punktuell muss noch Holz aus dem Wald heraus transportiert werden. Inzwischen hat Hajo Wehler unterstützt von Firmen aus der Region nahezu alle betroffenen Wege wieder instand gesetzt.

Parkeisenbahn Dresden:

Expertenkommission präsentiert Zwischenbericht und vorläufiges Kinderschutzkonzept
bisher keine Hinweise auf neue Vorfälle sexuellen Missbrauchs  | Umfangreiche Präventionen und vorläufiges Kinderschutzkonzept | Kommission wünscht offenere Unternehmenskultur
Die Kommission zur Untersuchung der gegenwärtigen Situation der Dresdner Parkeisenbahn (DPE) stellte am Mittwoch, 5. April 2017 ihre Untersuchungsergebnisse in einem „Zwischenbericht über ein vorläufiges Kinderschutzkonzept anlässlich eines Vorfalls sexuellen Missbrauchs bei der Dresdner Parkeisenbahn“ der Öffentlichkeit vor. Der Kommission gehören Heike Mann von Shukura, Dr. Thomas Giesen, Sächsischer Datenschutzbeauftragter a.D. und Joachim Breuninger , Direktor des Verkehrsmuseums Dresden an.

Naturschutzhelfer mit Gewinn im Nationalpark

„Jetzt weiß ich endlich, warum die Nationalparkwacht plötzlich anrief und meine Kleidergröße wissen wollte!“ rief Dietmar Zeiler, als er beim Treffen der ehrenamtlichen Naturschutzhelfer auf die Bühne des Nationalparkzentrums gerufen wurde. Hier durfte er von Dr . Dietrich Butter eine hochwertige Rangerjacke als Gewinn in Empfang nehmen. Viele der 82 Ehrenamtler hatten sich bei einer Umfrage von EUROPARC Deutschland beteiligt, bei der Inhalt und Qualität der Arbeit der Schutzgebietsverwaltungen mit freiwilligen Helfern abgefragt wurde. Bundesweit engagieren sich über 3.000 Menschen ehrenamtlich in den großen Schutzgebieten.

Schloss Moritzburg: Frühblüher im Schlösserland

Nach Aschenbrödel – Ausstellung und Frühjahrsputz öffnet Schloss Moritzburg vor allen anderen Schlössern und Burgen im Schlösserland Sachsen seine Tore. Krokussen und Schwänen begegnet man schon seit einigen Tagen auf der Schlossinsel. Nun sind es auch wieder viele Besucher, die das sächsische Märchenschloss und seine  Kostbarkeiten entdecken, den seit Samstag, 18. März 2017 hat die Barockausstellung im Schloss Moritzburg wieder geöffnet. Bis Ende März bleibt Montag noch Schließtag und die Öffnungszeit endet 17:00 Uhr. Ab dem 01. April kann das Schloss dann wieder täglich von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr besichtigt werden.

Sebnitz eröffnet dritten Nationalpark…

…Bahnhof Deutschlands
In der Großen Kreisstadt Sebnitz in der Nationalparkregion Sächsische Schweiz weihten heute Oberbürgermeister Mike Ruckh mit Landrat Michael Geisler und den Leitern der Nationalparkverwaltung Böhmische und Sächsische Schweiz Pavel Benda und Dr. Dietrich Butter den dritten Nationalpark-Bahnhof Deutschlands ein. Das attraktive Bahnhofsgebäude ist das Eingangstor für Reisende mit der Nationalparkbahn sowohl in die Sächsische als auch in die Böhmische Schweiz.

Eispanzer auf Stufen und Wanderwegen

Stiegen und Wege in der Nationalparkregion sind stellenweise stark vereist. Durch das Begehen der Schneedecke und den Wechsel von Tau- und Frostwetter haben sich stellenweise dicke Eispanzer auf den Wanderwegen sowie den Stein- und Holzstufen in der Sächsischen Schweiz gebildet. Besucher werden um erhöhte Vorsicht gebeten. Wer Spikesohlen besitzt, die man zusätzlich über die Wanderschuhe anziehen kann, sollte diese nutzen. Besucher betreten den Wald – wie immer – auf eigene Gefahr.

MAURO DIRAGO ‚HEARTBREAKER‘

Festung Dresden:

erst notwendige Bauarbeiten, dann neue Ausstellung
Festung Dresden unter der Brühlschen Terrasse ist seit dem 9. Januar 2017 für zwei Jahre geschlossen. In dieser Zeit finden wichtige Bau- und Umbaumaßnahmen statt.
Dr. Christian Striefler stellt Pläne für künftige Ausstellung vor.
Am Donnerstag, 19. Januar 2017 führten Dr. Christian Striefler, Geschäftsführer der Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH (SBG), Ludwig Coulin, Leiter der Niederlassung Dresden 1 des Sächsischen Bau- und Immobilienmanagements (SIB) und Dr. Dirk Welich, Kurator und wissenschaftlicher Mitarbeiter bei SBG nach der Schließung noch einmal durch die Festung Dresden.